Fersensporn Behandlung

Patient mit Doktor

Es gibt sehr viele Behandlungsmethoden von Fersensporn und der Entzündung der Plantarsehnenplatte. Es ist darum auch gar nicht so einfach, die Übersicht zu behalten. Unsere Webseite geht auf viele unterschiedliche Behandlungsmethoden von Fersensporn ein, aber an dieser Stelle möchten wir einen allgemeinen Überblick verschaffen, sodass Zusammenhänge zwischen verschiedenen Therapien deutlich werden.

Selbsthilfe

Im Anfangsstadium von Fersensporn kann sicherlich viel Eigenbehandlung angewandt werden. Bei der Vermutung von Fersensporn sollte man trotzdem auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen; außerdem sollte man selbst die folgenden Dinge in Betracht ziehen:

Sind die eigenen Schuhe ein möglicher Auslöser? Sollten sie durch Qualitätsschuhe ersetzt werden oder sind eventuell gute Einlegesohlen oder Fersenkissen nötig? Außerdem sollte man seine Haltung überprüfen und im Falle von Übergewicht versuchen abzunehmen. Die Einnahme von schmerzlindernden Medikamenten  ist natürlich möglich, bekämpft allerdings nicht die Ursachen und löst letztlich nicht das Problem.

Bei anhaltendem Fersenschmerz sind mehrmals täglich Dehnübungen zu empfehlen und auch ein wenig Krafttraining. Eventuell sollte man nachts eine Strassburger Socke, auch Fersensporn-Socke genannt, oder eine Nachtschiene tragen und die Ferse mit Eis kühlen.

Arzt 

Wenn der Schmerz in der Ferse oder im Fuß trotz eigener Therapiebemühungen anhält, dann ist ein Besuch des Hausarztes, eines Physiotherapeuten oder Fußtherapeuten unvermeidlich.

Ein Fußtherapeut wird in vielen Fällen maßgerechte Einlegesohlen anfertigen lassen, natürlich je nach Fußhaltung. Ein Physiotherapeut wird im Falle von Fersensporn oft zur Standardbehandlung mit Stoßwellentherapie übergehen, weil es normalerweise gute Resultate bringt. Oft wird der Therapeut Krafttraining empfehlen oder Techniken der Druckmassage anwenden.

Wenn alles nichts hilft, dann gibt es noch eine Reihe alternativer Behandlungen von Fersensporn, die in einigen Fällen erfolgreich sind: Immer wieder werden noch Cortison-Injektionen vorgenommen, ihre Wirkung ist allerdings nicht unumstritten. Auch bandagieren ist eine Option, manchmal sogar eine Operation. Aber auf Grund von möglichen Komplikationen wird dieser Weg immer weniger beschritten. Manchmal können auch Massagen helfen.

Alternative oder experimentelle Behandlungen

Bei alternativmedizinischen Behandlungsverfahren von Fersensporn, die als mehr oder weniger experimentell gelten, werden immer wieder die folgenden genannt:

  • GPS-Behandlung
  • Triggerpunkt-Stoßwellentherapie (TPST) oder Triggerpunktmassage
  • Dry Needling (trockenes Nadeln)
  • Akupunktur

Doch auch darüber hinaus gibt es noch eine Reihe von anderen Behandlungsmöglichkeiten, ob außerhalb der Schulmedizin oder nicht, die wir auf unserer Webseite nicht weiter besprechen. Man denke z. B. an Osteopathie, Homöopathie, ABC-Therapie oder andere.

Wir verwenden Cookies, um Statistiken zu verfolgen und relevante Anzeigen bereitzustellen (weitere Informationen). Ok, kein problem