Fersenkissen für Fersensporn

Im Anfangsstadium, wenn der Fersensporn noch nicht so schlimm ist, kann man sicherlich auf kostengünstige Weise mit einem gewöhnlichen Fersenkissen (wie ViscoSpot) erfolge erzielen. Bei schwereren Formen von Fersensporn braucht man jedoch Einlegesohlen.

Viscoelastische Fersenkissen findet man praktisch bei jedem Schuhladen beziehungsweise jeder Drogerie, genau wie bei den vielen orthopädischen Internethändlern; ein Beispiel ist die Marke Viscospot. Diese Fersenkissen sind nicht teuer und können bei Fersensporn oft heilsam wirken.

Der günstige Effekt wird durch den erhöhten Hacken erzielt. Diese Haltung verringert die Spannkräfte auf der Sehnenplatte und sorgt für einen erhöhten Dämpfungsgrad für Ferse und Gelenke. Einerseits ist dies den verwendeten Materialien geschuldet und andererseits der besonderen Zusammensetzung dieser Materialien und den Aussparungen im Bereich des Fersensporn. Die Meinungen zum Nutzen der Aussparungen sind jedoch geteilt. Es gibt auch sehr große Unterschiede bei den diversen Sorten Fersenkissen. Darum wird man sicherlich etwas experimentieren müssen, um beurteilen zu können ob sie komfortables Laufen ermöglichen und dem Fersensporn entgegen wirken.

Denken Sie auch an die Haltbarkeit. Wenn sich die Materialien nach einiger Zeit abnutzen und damit der Dämpfungsgrad abnimmt, wird die Wirkung des Fersenkissens unweigerlich nachlassen.

Wenn die Ursache des Fersensporn oder der Entzündung der Fußsohlensehnenplatte eine deutliche Fußfehlstellung ist, werden Fersenkissen alleine sicherlich nicht helfen, sondern sollten gute Einlegesohlen angeschafft werden; sehen Sie hierzu den entsprechenden Absatz auf dieser Webseite.