Fersensporn und Massage

fuss massage

Auch Massagen, oft natürlich in Kombination mit anderen Behandlungsformen, sind eine Methode, gegen Fersensporn / Fasciitis plantaris vorzugehen. Die Behandlung richtet sich hauptsächlich auf die Waden und den Fuß, beziehungsweise die Fußsohle. Durch die Massage werden die Muskeln entspannt und sie verlieren so ihre Steifheit. Verhärtungen in den Muskeln werden gelöst und die Blutzirkulation wird stimuliert. Das wirkt sich dann auch positiv auf die Entzündung der Sehnenplatte aus. Massagen sind darum eine angenehme Behandelmethode, die schmerzlindernd wirkt und oft sogar den Fersensporn heilen kann.

Eine einfache Methode, den Fersensporn zuhause selbst mit Massagen zu behandeln, ist das Rollen eines Golfballes unter der Fußsohle zum Stimulieren der Sehnenplatte. Und wenn das schon zu schmerzhaft sein sollte, kann man einen Tennisball nehmen. Das geht auch sehr einfach bei der Arbeit am Bürotisch, und im Prinzip gilt: je mehr man es macht, desto besser.

Als Alternative (oder in Kombination) kann man sich auch für Triggerpunkt-Massagen entscheiden; mehr darüber im betreffenden Absatz/Artikel.

Dieses Video von Sportsinjuryclinic.net zeigt ein Beispiel für eine Massage bei Fersenspornbeschwerden

 

Friktionieren

Friktionieren ist eine Massageform  die im Falle von Fersensporn / Fasciitis plantaris oft in Kombination mit anderen Methoden angewandt wird. Beim Friktionieren des Fersensporn wird eine Tiefenmassage der Ferse und Fußsohle ausgeführt, die direkt auf das Sehnengewebe und seine Umgebung einwirkt. Ziel ist es, das Sehnengewebe zu lockern und zu stimulieren, sodass sich darin die Blutzirkulation verbessert und damit die Entzündung zurückgeht und Heilung eintritt, bevor es zu chronischen Schäden kommt. Das Friktionieren wirkt auch der Verkalkung entgegen, indem sie durch die Massage quasi losgerüttelt wird.

Am Anfang ist so eine Behandlung oft ein bisschen schmerzvoll, aber nach der Stimulierung des Gewebes nimmt die Schmerzempfindlichkeit schnell ab.

Wir verwenden Cookies, um Statistiken zu verfolgen und relevante Anzeigen bereitzustellen (weitere Informationen). Ok, kein problem