Alles über Fersensporn:
Was ist es und wie behandelt man es?
Selbsthilfe Arzt Alternative

fersenschmerzFersensporn = Fersenschmerz

Fersensporn ist die Hauptursache von Schmerzen im Bereich der Ferse oder Fußsohle. Mehr als 10% aller Menschen wird im Lauf der Zeit davon geplagt. Zum Glück ist Fersensporn meistens gut behandelbar und kann schon in einigen Wochen bis Monaten geheilt werden.

Wir beschreiben hier nicht weniger als 22 verschiedene Therapien für Fersensporn. Selbsthilfe ist möglich und kann gute Resultate erzielen, aber wir zeigen auch den Mehrwert eines Arztes oder Therapeuten. Zum Schluss verweisen wir auch auf eine Reihe alternativer Behandlungen.

Was ist Fersensporn?

fersensporn detailWenn Menschen Schmerzen in der Ferse oder an der Fußsohle haben, spricht man schnell von Fersensporn. Aus der Sicht des Mediziners ist das nicht immer ganz richtig:

Ein Fersensporn ist eine Verkalkung am Fersenbein und zwar am Ansatz der Sehne, die zum Vorfuß läuft. Diese Verkalkung ist auf Röntgenbildern sichtbar. Da Röntgenbilder von der Seite aufgenommen werden, erscheint sie uns als scharfe Spitze, aber eigentlich ist die Verkalkung flacher, weil sich der Ansatz der Sehnenplatte am Fersenbein über eine breitere Oberfläche ausdehnt. Diese Fersenspornverkalkung muss nicht zwangsläufig Schmerzen verursachen. Bei ungefähr 30% der Bevölkerung tritt eine derartige Verkalkung auf, doch nicht bei jedem ist dies mit Schmerzen verbunden.

Andererseits ist es auch möglich, dass Menschen Schmerzen in der Ferse empfinden, aber gar keine Verkalkung haben. Dann spricht man von einer Sehnenplattenentzündung oder Fasciitis plantaris. Dabei handelt es sich um eine reine Entzündung an derselben Stelle, wo meistens der Fersensporn entsteht. Die Sehnenplattenentzündung ist durchweg der Auslöser von Schmerzen, ob Fersensporn sichtbar gemacht werden kann oder nicht. Die Entzündung ist steriler Art (nicht infektiös).

Sehnenplattenentzündung oder Plantarsehnenentzündung (Fasciitis plantaris)

Zusammengefasst: Die meisten Patienten, die unter Fersenschmerzen leiden, haben eine Sehnenplattenentzündung, die oft, aber nicht zwangsläufig vom Fersensporn verursacht wird. Da Fersensporn und eine Entzündung der Plantarsehne dieselben Symptome hervorbringen, werden wir auf der Webseite den umgangssprachlichen Gewohnheiten folgend von Fersensporn sprechen, obwohl Sehnenplattenentzündung oder Fasciitis plantaris medizinisch gesehen richtiger wäre.

Andere Formen von Fersenschmerz

Es gibt zudem andere Erkrankungen, die auch zu Fersenschmerz führen. Und obwohl dem Fersensporn ähnlich, benötigen diese eine andere Behandlung. Als Beispiele können genannt werden:

  • Morbus Sever: Die sogenannte Sever-Krankheit (oder Schinz Sever-Krankheit) kommt oft bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum vor. Es handelt sich um eine Erkrankung der Wachstumsfuge des Fersenbeins (Kalkaneusapophyse), die zu meist beidseitigem, belastungsabhängigem Schmerz im Fersenbereich führt, oft aber von selbst vorüber geht.
  • Heel fat pad syndrom:Hierbei ist die Ursache des Fersenschmerzes ein zu dünnes Fettpolster unter dem Fersenbein, sodass der Patient quasi direkt auf dem Fersenbein steht. Die Erkrankung tritt hauptsächlich bei älteren Menschen auf.

 

Alternative oder exprimentell

Wie lange haben sie Fersensporn?